Grosses Labor

Mehrtägige Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

In umfangreicheren Workshops die über mehrere Tage oder sogar einen längeren Zeitraum mit regelmäßigen Terminen werden spezifische Instrumente und Performances entwickelt, die jeweils den Wünschen und Fähigkeiten der Gruppe angepasst sind. Ausgangspunkte können hier bestimmte Materialien, theoretische Fragestellungen oder auch räumliche Begebenheiten sein.

BISHERIGE KOOPERATIONEN
Die Riesengitarre
Kurt Tucholsky Grundschule

Sommer 2015 (5. Klasse): Bau der Riesengitarre - Instrument aus Dachbalken und Klaviersaiten mit zwei Bässen und 4 Harfenelementen (Lötworkshop mit Simon Bauer (Hans Unstern)) (Foto Mädel mit Sonnenschirm)

Die Gymnastikballorgel
Robert Blum Gymnasium, Berlinb Schöneberg

Naturwissenschaftlicher Workshop 8. Klasse Entwicklung und Bau der Gymnastikballorgel 2017/8 Entwicklung und Bau der Gymnastikballorgel 2017/8

Kultummel - Die VielfalterPerfomance
in Kooperation mit dem Labyrinth Kindermuseum 2017

Entwicklung einer Bühnenperfomance im Rahmen der Ausstellung Kultummel zum Thema Klangvielfalt und zu den unterschiedlichsten Möglichkeiten zur erzeugung von Klängen. Januar 2017: in Koop. mit der Landesmusikakademie Berlin: Bühnenperformance am Rieseninstrument mit Entwicklung und Aufführung einer Bühnenperformance.

Musik mit Gartengeräten
Hector Peterson Schule, Kreuzberg 2018

Erarbeitung eines Stückes mit Garteninstrumenten. In einem mehrwöchihgen Workshop werden mit Jugendlichen Instrumente aus Gartengeräten entwickelt und gebaut. Neben dem Bau von Instrumenten werden in zwei parallelen Kursen musikalische Spiel- und Kompositionstechniken und Foto- und Videogrundlagen erlernt. Diese drei Linien wurden am Ende zu einem Aufführungskonzept weiterentwickelt. Gefördert durch die Kulturagenten Berlin

Werbellinsee Grundschule
in Zusammenarbeit mit einer Willkommensklasse Wilmersdorf / Schöneberg

„Wie klingt unsere Schule / schoolsounds“ Schüler Klasse 5 Mit dem Projekt soll zum einen mit den Schülern gemeinsam erforscht werden, was alles klingt und mit welchen unterschiedlichen Mitteln Musik erzeugt werden kann. Zudem soll ein Fokus auf den spezifischen Klang des Schulgebäudes gerichtet werden. Zu diesem Zweck werden kleine Instrumente gebaut, die Klänge der Schule werden erforscht und es wird gemeinsam ein kleines Stück erarbeitet. Gefördert durch die Kulturagenten Berlin

Bühnenmonster

Theaterpädagogische Arbeit Entwicklung eines experimentellen Bühnenperformace Das Membran und Tropfenprojekt

Die Beatmaschine

in Kooperation mit Frix - Jugendkunstschule Friedrichshain Kreuzberg Entwicklung einer mechanischen Klangmaschine im Rahmen der Herbstakademie