Das Festival FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIk 2019

13.-15.09.19 l ZK/U Berlin l Berlin Moabit


Vom 13. bis zum 15. September werden Musiker*innen zu Bastler*innen, DIY –Expert*innen zu Klangforscher*Innen, Erwachsene zu Kindern und Kinder bleiben ganz sie selbst.

Musikalische Basisarbeit für Alle, Sichtbarmachung musikalischer Prozesse, Erfahrbarkeit von Klängen, Experimente und Austausch, DIY trifft DIT – Musikfans, Klangforscher*Innen und Instrumentenbauer*Innen aller Altersstufen kommen hier zusammen und können in Workshops Instrumente bauen oder Soundsphären erkunden, die interaktive Instrumentenausstellung besuchen und zahlreiche Installationen ausprobieren. Und fürs eher passive Publikum gibt es Konzerte mit Helden der Selbstbau-Szene, so zum Beispiel Driftmachine (Modular Synthesizer), Rumpeln (KabelKaosAmokKoma), Beisspony (Nähmaschinenmusik) oder Noisy Pots (Bucketdrummingtechnopros). Mit zahlreichen Initiativen, wie Klangholz e.V., Klimper to Go oder dem Happy Lab Berlin, aber auch Künstler*innen und Kollektiven aus ganz Deutschland wie Artes Mobiles, Circuit Circle und Atonor zeigt sich ein Wochenende lang die Vielfalt selbstgebauter Musik.



Bleib auf dem Laufenden:

→ facebook
→ instagram


Programm

Freitag 13.09.2019

SPEISEKINO // FOOD AND FOOTAGE x Selbstgebaute Musik

Zur großen Eröffnung des Festivals für selbstgebaute Musik mit Ausstellung, Installationen und Konzerten, gibt es eine Sonderausgabe des allseits beliebten SPEISEKINO // FOOD AND FOOTAGE (https://www.zku-berlin.org/de/formate/speisekino-food-and-footage/). Der Dokumentarfilm Système K, der in die Underground Kunstszene Kinshasas eintaucht, begleitet Künstler*innen, Musiker*innen und Performer*innen, die mit recycelten Objekten und den eigenen Körpern ihre Wut, aber auch ihre Träume von Veränderung ausdrücken. Anschließend spielt das Modulare-Synth Duo Driftmachine.



- Eintritt Frei
- 18.00 Ausstellungseröffnung Selbstbauschau II. (Freitag-Sonntag)
- 18.45 Speisekino mit der Stadtfrauenküche und einem musikalischem Gericht

  • Speisekinomenü 10€ (Essens-Reservierung bis zum Vorabend per E-Mail möglich: speisekino@zku-berlin.org

- 20.00 Künstlergespräch

  • inhaltliche Auseinandersetzung mit den Künstlern der Ausstellung / Système K
  • Performance Tubular Bells im Gewölbe

- 21.00 Filmscreening: Système K
- 22.00 Driftmachine

Samstag 14.09.2019

Am zweiten Tag des Festivals erwarten euch ausgewählte Workshops und Lectures, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem vielschichtigen Thema der selbstgebauten Musik auseinandersetzen. Ob Soundobjekte löten, Klangboxen bauen oder das psychophysikalische Arbeitsprinzip von Instrumenten kennenlernen – es ist für jeden etwas dabei. Der Tag wird abgerundet von einer Performance von Rumpeln, der u.a. Federn, Metall- und Müllscherben in Sounds verwandelt.



- Doors: 11.00 Uhr
- Kinderbetreuung ab 12.00 Uhr


Workshops mit Anmeldung:

- 12.00 bis Ende: Workshop 1 - Soundobjekte löten mit dem Blac Blob Kollektiv (10 Personen)
- 14.00 - 15.30: Workshop 2 - Klangbox bauen mit F.S. Blumm (10 Teilnehmer)
- 12.00 - 17.00: Workshop 3 - Cajon bauen mit BAUFACHFRAU Berlin e.V. (10 Teilnehmer)

Verbindliche Anmeldung unter info@selbstgebautemusik.de


- Talks und Lectures ab 14.00 Uhr
- 19.00: Rumpeln

Sonntag 15.09.2019

Großes Selbstbaufest mit Konzerten, Workshops, Installationen, Experimentierwald für Kinder

- 12.00: Doors
- 12.00 - 18.00: Workshopstände

Programm Hauptbühne

- 14.00 - 14.45 // Pierre Burel
- 15.15 - 16.00 // Beißpony
- 16.30 - 17.15 // Hans Unstern
- 18.30 - 19.15 // Noisy Pots
- 19.45 - 20.30 // Atonor
- danach: Run

Rieseninstrument

- 15.00 - 15.30 // F.S. Blumm und Ansgar Wilken
- 16.00 - 16.45 // Alwin Weber aka. Störenfried
- 18.00 - 18.30 // Rhizomatique
- 16.00 // Performance Tubular Bells
- 17:45 // Performance Tubular Bells

Durchgängig: Experimentierwald für Kinder mit Paprykalaba dem Gemüseorchester, Klimper2Go, Ottospielplatz Moabit uvm.


Beteiligte Künstler, Bands, Initiativen, Kollektive:


Noisy Pots, Hans Unstern, beißpony, Driftmachine, F.S. Blumm und Ansgar Wilken, Rumpeln, Andi Otto, Beisspony, Dr. Zinnderella, Mothers of God, Erwin Stache, Atonor, Katrin Caspar und Eeva-Liisa Puhakka, Albrecht Fersch, Blowin in the Wind, Run, Pierre Caillou Burel, Endre Vazul Mandli, Rhizomatique, Kollektiv Artes Mobiles, Dadamachines, Klangholz e.V., Z.Kollektiv, BAUFACHFRAU Berlin e.V., Circuit Circle aka. Schräge Runde, Happy Lab Berlin, Kunststoffe e.V., Klimper2Go, Blac Blob Orkestar, Recyclown, Atelier Steinchen, Tausendpixelkurzekante, Drop-In e.V.,tRaumstation, Desmond Garcia, Paprykalaba uvm.
FESTIVALTICKETS

(Sonntag ausschließlich Abendkasse)

FREITAG Eintritt Frei
Speisekinomenü 10 € (Essens-Reservierung bis zum Vorabend per E-Mail möglich: speisekino@zku-berlin.org)



SAMSTAG
15 € (ermäßigt 12 € ) Teilnahme Workshop a/b/c/ incl. Material und Lectures
20 € Teilnahme Workshop a/b/c/d incl. Lectures + Fest am Sonntag
Anmeldung für die Workshops unter: info@selbstgebautemusik.de



SONNTAG
Kinder 4€
Erwachsene 8-10 €
Studenten 5-10 €
Anwohner frei



Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds, Bildungsverbund Moabit und Elsbachstiftung

Präsentiert von: ASK HELMUT, amSTARt, Jungle World und Exberliner

Ein Projekt von: SelbstgebauteMusik, K23 und Antje Øklesund

Mit freundlicher Unterstützung von: ZK/U Berlin, SPEISEKINO // FOOD AND FOOTAGE, Bauhaus Dessau, Klang der Dinge – Festival für experimentelle Musik und Objekttheater (Schaubude Berlin) und Gütermarkt.


Pressekit

Download