DAS FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK 2018

14.-16. September im ZK/U- Zentrum fÜr Kunst und Urbanistik

Berlin (Siemensstraße 27, 10551 Berlin)

Wir freuen uns über eine kleine Spende am Eingang des Festivals zwischen 3 und 6€.

Rund um das Thema Selbstbau von Musikinstrumenten gibt es ein buntes Programm aus Workshops und Konzerten für Kinder und Erwachsene: Wie lässt sich aus alten Fernbedienungen ein Beat erzeugen? Wie kann man aus Abflussrohren ein Instrument entwerfen? Das Festival bietet allen Musikern, Tüftlern und Erfindern Raum zum Ausprobieren und Mitgestalten. Eine Ausstellung beschäftigt sich zudem mit den Hintergründen der Selbstbauszene: Wie beeinflusst der Selbstbau die Konzeption von Musik? Was macht es mit den Dingen, wenn sie völlig anders genutzt werden als vorgesehen, wenn zum Beispiel Atonor Telefone zu Instrumenten umfunktioniert oder M.O.G. alte Nähmaschinen bespielen? Neben zahlreichen ungewöhnlichen Künstlern wird die Performance von Kasia Justka und ihrer singenden Küche garantiert ein Highlight. Außerdem wir das Festival durch das Jugendjazzorchester Dessau begleitet, mit ihren in Anlehnung an die Bauhauskapelle entwickelten Instrumenten.

 

Wer wo was wann und warum findet ihr auch hier.

Das war
Das Festival für selbstgebaute Musik
2017

SELBSTGEBAUTE MUSIK @ BAUHAUSFEST DESSAU

MIT PUPPE 'N MUCKE
1.-3. September




SELBSTGEBAUTE MUSIK
@ SUPERBOOTH

20. – 22. April 2017
in Berlin-Oberschöneweide




SELBSTGEBAUTE MUSIK
@ 4. Moabiter Bildungsfest

29. Juni 2017
Otto-Spielplatz



DAS FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK 2018


Vom 14. bis 16. September findet zum siebten Mal das Festival für selbstgebaute Musik rund um das Thema Instrumente-Selbstbau im Zentrum für Kunst und Urbanistik, dem ZK/U statt. Ein großes Selbstbaufest mit Konzerten, Installationen und Workshops lädt alle Besucher zum Mitmachen ein. Rund um das Thema Selbstbau von Musikinstrumenten, gibt es ein buntes Programm aus Workshops und Konzerten für Kinder und Erwachsene: Wie lässt sich aus alten Fernbedienungen ein Beat erzeugen und wie kann man aus Abflussrohren ein Instrument entwerfen? Das Festival bietet allen Musikern, Tüftlern und Erfindern Raum zum Ausprobieren und Mitgestalten. Eine Selbstbauschau mit Gsprächen zu Rahgnild Mays Installation "Sprechmaschine" sowie Karl Heinz Jerons Workshopinstallation "Dingliebe" beschäftigen sich zudem mit den Hintergründen der Selbstbauszene: Wie beeinflusst der Selbstbau die Konzeption von Musik? Was macht es mit den Dingen, wenn sie völlig anders genutzt werden als vorgesehen wie zum Beispiel Atonor Telefone zu Instrumenten umfunktioniert oder M.O.G. alte Nähmaschinen bespielen? Neben zahlreichen, ungewöhnlichen Künstlern wird die Performance von Kasia Justka und ihrer singenden Küche garantiert ein Highlight.

Weitere Infos: PRESSKIT für das Festival für selbstgebaute Musik 2018

ACTS 2018

 

F.S.Blumm
DJ-Set mit Rhythmus-Box, Spiral-Kiste und Effektgeräten @ ZK/U (16.09.)

F.S.Blumm hat das Spiel auf der klassischen Gitarre gelernt und war dabei immer ihrer experimentellen Seite zugeneigt. Er weidet gerne Stehauf-Männchen, Spieluhren und Kugelschreiber aus und legt ihre Innereien sodann auf den Resonanzkörper seiner Gitarre, welche er wiederum mit zwei großen Kontakt-Mikrofonen bestückt hat. Dazu nimmt er sich noch Lineale, Kämme, Löffel, Fahrradklammern, Drahtbürsten und andere Klangerzeuger. Irgendwann klebte Blumm die Kontakt-Mikrofone auch auf Sperrholzplatten, russische Blech-Fußballspiele und schließlich in eine Holz-Kiste die er nun SpiralKiste nennt. Diese Kiste kann er zumachen und die Spiralen, Metallzungen und -federn fallen nicht mehr raus noch runter, denn er hat darinnen jetzt auch die klangerzeugenden Gegenstände selbst festgeklebt.

MEHR INFOS

Karl Heinz Jeron /Dingliebe/Workshop Anmeldung erforderlich (15.09.)

Karl Heinz Jeron vermittelt in diesem Workshop das Grundprinzip eines Synthesizers. Es werden einfache elektronischer Schaltungen gelötet, mit denen man fast jeden Gegenstand zum Klingen bringen kann. Es geht dabei nicht nur um Upcycling, also die Umwandlung von Abfallprodukten oder nutzlosen Stoffen in etwas Neues, sondern auch um einen kreativen und spielerischen Umgang mit Elektronik und das Selbermachen. Alvin Toffler (der Autor von Future Shock) schrieb dazu: – “Die Analphabeten des 21. Jahrhunderts werden nicht diejenigen sein, die nicht lesen und schreiben können, sondern diejenigen, die nicht lernen, vergessen und wiederlernen.”

MEHR INFOS

 

Club Real/ Die Demokratische Orgel//Installation (16.09.18)

Club Real stellen sich die Frage: Wie kann man demokratisch musizieren? Als Teil des Projektes Folkstheater/Teatr Ludowy baut Club Real die Demokratische Orgel. Erst als Rauminstallation, die im Zuge einer Veranstaltung durch spontan gebaute Orgelpfeifen ergänzt wird, dann hängt sie in einem ruinösen Theater und wird mit einem Gebläse gespielt, das je nach Frequenz der Bewegungen im Saal die Lautstärke variiert. Als Anlehnung an eine Zeichnung von Leonardo da Vinci, das an ein Geschütz erinnert, ist die Orgel umzugstauglich und wird bei der Reformation als Geisteraustreibung sowohl auf der großen Bühne als auch im öffentliche Raum genutzt. Für die Orgel gibt es bisher 2 von Christoph Theußl komponierte Stücke, unter anderem die Hymne der Stadtentwicklung. MEHR INFOS

2D Comic Cardboard Workshop- Stranger Words and Sounds// Workshop/Anmeldung erforderlich (15. & 16.09.)



Ein riesiger Stetson aus Pappe, gewaltige Kartons mit aufgemalten Verstärker-Fronten, andere skurrile Comic-Requisiten, es fehlt lediglich das Panel - und fertig ist der einmalige Live-Country-Cartoon der One Man Band von Desmond Garcia alias Frank Rother. Ihr wollt auch etwas zum Festival für selbstgebaute Musik beitragen, dabei aber lieber gestalten als musizieren? Dann kommt zum Workshop, erstellt eure eigenen Sprech- und Denkblasen und teilt damit eure Ideen zur selbstgebauten Musik mit. Damit wird dann das Festivalgelände bestückt und gestaltet und bekommt so seinen ganz eigenen selbstgebauten Charakter. Für die Anmeldung schreibt uns einfach an info@selbstgebautemusik.de

M.O.G. - Mothers of God //Konzert (16.09.)

Katrin Plavcak und Ulrika Segerberg sind M.O.G. - the Mothers of God Kontakt-Mikrophone, Looper, Nähmaschinen (vorzugsweise Baujahr 1970-1990) – mehr brauchen die Mütter Gottes nicht. M.O.G. nehmen die Sounds der Nähmaschinen, die sie mit dem Pedal oder mit Gitarren-pics erzeugen, oder auch das unwillige Summen, das durch das Anhalten des Antriebsrades entsteht, auf und bauen daraus ein faszinierendes Live-Set. Ihre Konzerte können sehr zart und fragil sein, aber auch laut und brutal, das hängt von der Laune der Mütter ab. Wenn Ulrika in Stimmung zu Singen kommt, rappt sie über wilde Tiere, Motorrad-Fahrten, Geld haben und kein Geld haben und andere wichtige Subject Matters.

MEHR INFOS

CircuitCircle aka. SchrägeRunde //Workshop (16.09.18)

"Löten und Krachmacher bauen für Jung und Alt" In dem Lötworkshop bauen sich die Teilnehmer ihr eigenes elektronisches Musikinstrument. Unter der Anleitung von Alwin Weber erlernen sie die Kunst des Lötens und den Umgang mit elektronischen Bauteilen. So entsteht in dem Kurs eine Krachkiste. MEHR INFOS

Blac Blob Orkestar// Konzert & Workshop (16.09.18)



Blac Blob ist ein in Berlin ansässiges Kollektiv, dessen zwei Schwerpunkte die lärmorientierten elektronischen Maschinenbau-Workshops und die live-improvisierten geräusch-experimentellen Jams und Konzerte sind. Die Workshops begannen 2014 in Berlin und finden seither nach dem Zufallsprinzip statt. Das Kollektiv fungiert als eine informelle und nicht-hierarchische Einheit, in der jeder Input willkommen ist.
Sie sind DIY in Reinkultur und arbeiten bewusst unterm Radar des Mainstreams, außerdem sind sie definitiv Ghettostyle, denn sie verwenden am liebsten recycelte und günstige Bauteile von Schrottplätzen genauso wie ungewöhnliche Bau- und Auftrittsansätze. Einige Workshops widmen sich der Herstellung von Maschinen und Klangobjekten und einige, wie dieser, konzentrieren sich auf die Erfahrung kollektiver Performance. Ziel ist es, die Teilnehmer ​​aus Heimwerkermaschinen ein improvisiertes / improvisierendes Orchester bilden zu lassen, das in Echtzeit eigene Regeln erfindet, traditionelle Orchesterformen herausfordert und die Barrieren zwischen Darstellern und Publikum hinterfragt: das Blac Blob Orkestar. --> spontan oder besser mit Anmeldung an info@selbstgebautemusik.de. Keine musikalische sowie elektronischen Kenntnisse erforderlich, sondern MOTIVATION! Fotos Copyright: Thore Rehbach

Draufhauen statt weghauen.. upCyling Musikinstrumente bei KunstStoffeBerlin // Workshop (16.09.18)

Upcycling steht für die Umnutzung aussortierter Materialien. Eine breite Auswahl von Materialien werden bei KunstStoffePankow eV. gegen Spenden weiterverteilt. An unserem Stand werden sie zum Bau einfacher Musikinstrumente verwendet. Das Ergebnis sind meist eigenwillige Unikate, deren Herstellungsprozess zugleich das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltfragen schärft. Zur Erweiterung des Klangspektrums lassen sich die Instrumente auch elektrisch verstärken...

Gilofon und Didgerator von Michiel Renger und van der Weiden // Installation (16.09.)




Michiel van der Weiden (Delft, Elektro-Design/Synths) und Michiel Renger (Berlin, Akustik/Blasinstrumente) spielten zusammen in der instrumentalen Technoband dZôNk aus Rotterdam und haben zusammen mehrere Instrumente entworfen und gebaut. Demonstriert werden 1) das sehr expressive "Gilofoon", ein elektro-akustisches Instrument gebaut aus eine alte zinnernen Orgelpfeife und 2) der "Didgerator", ein Didgeridoo gebaut aus Messing mit sehr schönen akustischen Eigenschaften.

Kasia Justka - Cooking Sounds:
Kasia Justka - Hungry? Let's play! - Singing Kitchen/Cooking Concert “Zusammeneintopf”// Workshop und Mitmachkonzert(16.09.18)

Unhörbares hörbar machen - das ist Kasia Justkas Passion. Als die Experimental-Musikerin das Mittagessen für ihren Sohn kochte, kam ihr die Idee: Warum nicht das Mittagessen singen lassen. Bei dem “Singing Kitchen Kochkonzert-Workshop” lädt Kasia alle Gäste des Festivals ein, Zutaten und Essensreste mitzubringen und gemeinsam einen Eintopf zu kochen und Teil des Kochorchesters zu werden. Außerdem wird Kasia in Workshops modifizierte Küchengeräte herstellen: Bringt euer altes Geschirr mit und baut daraus Singing Kitchen-Instrumente: Mic-Messer, Schreigabel, Drumtopf, Löffelantenne oder Dampf-Sequenzer, Deckelvocalizer und vieles mehr --> let’s get feed!!! (Materialspende) English: Singing Kitchen /cooking concert "Zusammen Eintopf" Please bring ingredients, waste food, left overs for a common waste stew preparation-performance and be part of the cooking orchestra: with modified earlierkitchen tools into the sound devices / kitchen instruments workshop. Bring your kitchenware to hack eg. *mic knife, *drum pot, screaming fork, steam sequencer, lid vocalizer, spoon antenna, boiling or oscillator, beat pan.. --> lets get feed!!! Link: http://k-justka.com/ Foto Copyright: Kasia Justka

MEHR INFOS

Johannes Zillhardt // Workshop (16.09.)

Der Kulturwissenschaftler und Musiker Johannes Zillhardt lebt und arbeitet in Berlin-Wedding. Zum Instrumentenbau kam er als Dozent für kulturelle Bildung an der G.A.L.B. Berufsfachschule für Sozialpädagogik in Moabit. Beim „Festival für selbstgebaute Musik“ baut er Instrumente und Klangkörper aus nachwachsenden Materialien vom Bambus bis zur Mohrrübe."

MEHR INFOS

Die Bauhausorchesterkapelle - Instrumente für das Landesjugendjazzorchester Dessau // Konzert (16.09.18)


Im Rahmen des Bauhausfestes 2019 und vor allem auch als Vorbereitung auf das Bauhaus-Jubiläum 2019 hat das Künstlerkollektiv "Kollegen 2,3" bzw. die Initiative "selbstgebaute Musik" die unterschiedlichsten Instrumente entwickelt. Anregung war dabei die Praxis der historischen Bauhauskapelle, die vor allem in den 20er Jahren ein beliebtes musikalisches Element am Bauhaus war. Besonders reizvoll als Vorlage für die jetzige Instrumentenentwicklung waren dabei nicht etwa ausgefeilte künstlerische Konzepte, sondern die Tatsache, dass die Bauhauskapelle eine ausgemachte Partyband war, aber vor allem dass sich die musikalische Gestalt und die Besetzung aus pragmatischen Gegebenheiten ergaben. Wer ein Instrument spielen konnte oder eins hatte, durfte mitspielen, wenn Instrumente nicht vorhanden waren, wurde improvisiert. Diesem Ansatz des Pragmatischen und des Umgangs mit Bestehendem wurde auch beim Bau der Instrumente durch "selbstgebautemusik" gefolgt. Es wurden Instrumente mit einfachsten Materialien entwickelt, die zum großen Teil von einem Sponsor zur Verfügung gestellt wurden. So wurden neuartige Instrumente entwickelt, wie der Verschiebebass, die Speerosaune, das Klappabfussfagott oder das Knickophon.


DAS WAR DAS PROGRAMM DES FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK 2017

8. – 16. September 2017
in Berlin-Moabit

Ablauf:

1.- 3.September: WARM UP auf dem Bauhausfest Dessau mit dem RIESENINSTRUMENT und Puppen 'n Mucke

FR, 8. September, Einlass 17.00, Beginn 18.00, ZK/U (Siemensstraße 27, 10551 Berlin)
Workshop/Mitmach-Trommelinstallation „Beating the Drum“ von und mit N. U. Unruh (Einstürzende Neubauten). Danach Speisekino Moabit mit „B-Movie: Lust und Sound in West Berlin“ + Menü (Trommelworkshop kostenlos l Speisekino Menü mit Anmeldung (speisekino@zku-berlin.org)

SO, 10. September, 14:00 bis 20:00 Uhr, Ottoplatz und Ottospielplatz (Alt Moabit 34, 10555 Berlin)
Großes SELBSTBAUFEST für Jung und Alt mit zahlreichen Instrumente-Selbstbau-Workshops, Konzert- und Bühnenprogramm, KinderKaosOrkester und Ständen wie Happy Burgers, Dov Rosen, Strawberryman, Lockruf, Klang-Holz e.v., Happy Lab mit Drawdio, Lötworkshop, Kunst-Stiffe e.V. u.v.m.

DI, 12. September, ab 20.00 Uhr, Kapitel 21 (Lehrter Str. 55, 10557 Berlin)
SelbstbauBarkonzert mit der Band MARX

DO, 14. September, ab 20.00 Uhr, Kallasch& - Moabiter Barprojekt (Unionstraße 2, 10551 Berlin)
SelbstbauBarkonzert mit der Band CéSAR

SA, 16. September, ab 19.00 Uhr, Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35, 10557 Berlin)
Festival-Abschlusssause mit der unkonventionellen DJ Marcelle, dem soundexperimentellen Erich Lesovsky, der Band Rhizomatique und dem Live-Act Chickejacke.

Förderer und Unterstützer:

Projektfonds Kulturelle Bildung/ Musicboard Berlin/ Bauhaus Stiftung/ ZK/U (mit Unterstützung des Programmes Soziale Stadt)/ Kapitel21/ Kulturfabrik Moabit/ Otto-Spielplatz Moabit/ Landesmusikakademie Berlin/ Die Kulturagenten/Kindaling

Pressekit zur Veranstaltung finden Sie Hier

ACTS 2017

BEATING THE DRUM
Eine Trommelinstallation von N.U. Unruh (Einstürzende Neubauten) @ ZK/U (08.09.)

Bei diesem Musikworkshop stehen zahlreiche Trommeln bereit, um vom Publikum mit Sticks bespielt zu werden. Jede/r kann ohne besondere Vorkenntnisse sofort mitmachen, ein begleitender Soundtrack unter Anleitung von N.U. Unruh dient zur rhythmischen Orientierung. Beating The Drum ist ein akustisches und körperliches Gemeinschaftserlebnis!

MEHR INFOS

ERICH LESOVSKY @ Kulturfabrik (16.09.)

Unter seiner Katzen-Maske, die jegliche Personifizierung erschwert, strahlen einige sehr helle weiße LEDLichter hervor. Neben seinem Laptop und Pad-Controller steht ein Glas auf der Bühne, das bis zum Rand mit einer grün fluoreszierenden Substanz gefüllt ist und an deren Seite ein hochsensibles Piezo-Mikrofon angebracht ist, welches jede Vibration in elektrische Impulse verwandelt. Erich Lesovsky, der Mann hinter der Maske, taucht nun einen Finger in das Glas und rührt mit diesem darin herum, sodass der elektrische Impuls in seinen Laptop übertragen und als Sound ins Publikum weitergegeben wird. Diese Inszenierung ist Teil von Erich Lesovskys Live-Set und sie ist beispielhaft für dessen konstante Suche nach dem kreativen Chaos der Soundmanipulation.

DJ MARCELLE / Another Nice Mess @ Kulturfabrik (16.09.)

Es gibt nicht viele Konventionen in der Welt der niederländischen DJ und Produzentin DJ Marcelle / Another Nice Mess. Sie spielt seit nunmehr 15 Jahren ihre drei Plattenspieler-Sets vor euphorischen Zuschauern in der ganzen Welt. Durch ihren unverwechselbaren Stil, der die meisten DJ-Klischees und abgestandenen Regeln vermeidet, schafft sie neue Maßstäbe in der Welt des eingefahrenen "Beat-Boring-Matching" - so nennt Marcelle die Vielzahl an Mainstream-Sounds. Sie erschafft bei jedem Gig voll improvisierte Sets mit den neuesten elektronischen Leftfield-Sounds, Welt- und anderer Independent-Musik, die sie mit einer Fähigkeit verschmelzen und vermischen lässt, dass man sie eher als Experimentalmusikerin anstatt als Dj bezeichnen muss.

DRONE ORGAN @ Selbstbaufest (10.09.)

von Andreas Riska (Wenzlovar)

Die Soundinstallation Drone Organ besteht aus zwei 2-meterlangen Röhren, welche das Grundrauschen seiner Umgebung in einen sinfonischen Dronesound verwandelt. Die Droneorgan erweitert das Hörorgan des Menschen, verändert seine Wahrnehmung und wird durch seine berauschende Eigenschaft als Dreammachine bezeichnet.
Die Drone Organ richtet den Blick des Betrachters auf die unscheinbaren Dinge seiner Umgebung und lässt ihn dabei jenen rohen, elementaren Geist des Ortes erspüren.
Jeder Ort hat seinen Klang, seinen Sound, seinen Dronesound.

Kunst-Stoffe e.V. @ Selbstbaufest (10.09.)

Kunst-Stoffe fördert die kreative Auseinandersetzung mit Wieder- und Weiterverwendungsstrategien. Rest- und Gebrauchtmaterialien werden in unseren Sammelstellen als Spenden gesammelt und an Kunstschaffende, SelbermacherInnen und gemeinnützige Einrichtungen preiswert abgegeben. Der Materialbestand ist überaus reichhaltig und im permanenten Wandel. Für akustikaffine Menschen bietet das Materiallager einen endlosen Fundus an Klängen und bietet Inspiration fürs selbstgebaute Musikinstrumente.

CIRCUIT CIRCLE @ Selbstbaufest (10.09.)

CircuitCircle aka. SchrägeRunde
"Löten und Krachmacher bauen für Jung und Alt"

In dem Lötworkshop bauen sich die Teilnehmer ihr eigenes elektronisches Musikinstrument.
Unter der Anleitung von Alwin Weber erlernen die Teilnehmer die Kunst des Lötens und den Umgang mit elektronischen Bauteilen.
So entsteht in dem Kurs eure eigene Krachkiste.

MARX @ Kapitel 21 (12.09.)

MARX Band
Marx ist ein junges Projekt, in dem vieles neu gedacht und gemacht wird. Sind es Sounds, Song Strukturen oder die Entwicklung eigener Instrumente. Die Band besteht aus Johannes Marx (Pitchtuner), Marco Brosolo (9) und Daniel Baumann (Nachlader). Zusammen erforscht das Trio Musik, die von elektronischen Sounds lebt, ohne von ihr in ein Gerüst gezwängt zu werden. Dabei ergründen sie mutig neue stilistische Wege. Freunde von Low, Pet Shop Boys oder den Boards of Canada könnten hier auf den Geschmack kommen.

KinderKaosOrkester @ Selbstbaufest (10.09)

Für alle Kinder:
Das KKO ist ein lustig-lautes Orchester für alle Kinder, die Lust auf Krach und Musik haben. Du kannst bei uns auf der Bühne trommeln, pfeifen, scheppern und tröten, was das Zeug hält.
Mach einfach mit, egal wie alt Du bist und ob Du schon mal Musik gemacht hast. Bring Deine Instrumente, Töpfe, Tröten oder was Dir sonst so einfällt einfach mit. Wenn Du kein Instrument hast, bekommst du eins von uns oder Du kannst Dir eins bei uns selbst basteln.

Lockruf @ Selbstbaufest (10.09)

Wenn zwei "Eigenarten" aufeinander prallen, tummeln sich Ideen in der Luft und fangen an zu wachsen. Inspiriert vom bunten Treiben auf dem Planeten kreieren Lockruf Instrumente aus Holz und präsentieren diese auf dem Festival für selbstgebaute Musik, auf dem ihre Instrumente ausprobiert werden können und einen Einblick in die spielerischen Möglichkeiten bekommen.

MEHR INFOS

DOV ROSEN @ Selbstbaufest (10.09)

Born to a familiy of artists and musicians, Dov 'Balu' Rosen is an Israeli drummer, percussionist, producer and artist, who gained international recognition for his musical and innovative work in an ever expending range of musical contexts.

TausendPixelKurzeKante und Band @ Selbstbaufest (10.09)

Manuel bastelt, schraubt und musiziert auf Festivals in ganz Deutschland und hat sich extra für die Rotationsstraßenkonzerte viel Schrott zusammen gesammelt, den er Live als TausendPixelKurzeKante bespielen und Loopen wird, so entsteht aus spontan erzeugten Tönen ein völlig neuer Beat, der einzig so nur auf der Turm - und Ottostraße zu hören sein wird.

Do.Se Instruments @ Selbstbaufest (10.09)

Do.Se Instruments
Upcycling Instrumente selbstgebaut in Berlin: Gitarren, Banjos, Mandolinen, Ukulelen oder Bässe werden aus verschiedenen Alltagsgegenständen gebaut. So wird aus Keksdosen oder Ölkanistern der Klangkörper, aus Gabeln die Saiten-Aufhängung oder Schalllöcher mit einem Abfluss-Sieb verschönert und es entstehen einzigartige Instrumente mit einem einzigartigen Klang.

MEHR INFOS

KLANG-HOLZ e.V. @ Selbstbaufest (10.09)

Im Klang-Holz e.V. könnt Ihr Eure eigenen Musikinstrumente bauen und gemeinsam mit anderen Musik machen. Ob Klangholz, Trommel oder Gitarre - wir zeigen Euch, wie Ihr es selbst baut und spielt - mit etwas Geduld schafft Ihr das! Ihr findet uns beim Selber Otto Selbstbaufest bei der Werkstatt auf dem Otto-Spielplatz und sonst auf der Zitadelle Spandau.

MEHR INFOS

CéSAR @ Kallasch& (14. September)

César, eigentlich aus Paris stammend, lebt seit einigen Jahren in Berlin und ist dort als Straßenmusiker auf der Warschauer Brücke und im Mauerpark anzutreffen, wo er mit einer Loopstation, Trompete und Beatboxen die vorbeiziehenden Passanten zum staunen bringt und viele mit seiner besonderen Straßenmusik begeistert.



Mehr Infos

UPCYCLING: Fernbedienungen zu Synthesizern @ Selbstbaufest (10.09.)

In jedem Haushalt fristen nicht mehr benötigte Fernbedienungen ein trauriges Dasein. Damit ist jetzt Schluss. Im Workshop erweitern wir diese Fernbedienungen mit wenigen elektronischen Bauteilen zu einem Musikinstrument. Es wird gelötet, geklebt und vor allem experimentiert. Dabei geht es nicht nur um Upcycling, also die Umwandlung von Abfallprodukten oder nutzloser Stoffe in etwas Neues, sondern auch um einen kreativen und spielerischen Umgang mit Elektronik.

Happylab: DRAWDIOS bauen @ Selbstbaufest (10.09)

DRAWDIO BAUWORKSHOP

Aus einem ganz normalen Bleistift und ein paar Elektronikbauteilen entsteht in wenigen Schritten ein elektronisches Musikinstrument. Komm im Pop-Up Fab Lab vorbei und bau dir dein eigenes „Drawdio“!

DAS RIESENDINGSBUMMS / RHIZOMATIQUE @ KulturFabrik Moabit (16.09)

Musik-Objekt-Performance von Kollegen 2,3 & RHIZOMATIQUE @ KulturFabrik Moabit (16.09)

Das war das Festival 2016:

Fünf Jahre selbstgebaute Musik – das ist DAS FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK





EindrÜcke aus den letzten Jahren





















Selbstbau

Die Bauanleitungen





Die Rieseninstrumente

Riesengitarre anhören







KONTAKT

Kollegen 2,3 | Bureau für Kulturangelegenheiten
Rigaer Straße 41
10247 Berlin
bureau(at)kollegenzweikommadrei.de
030-42 01 84 61

Impressum

DAS FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK
DAS FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK wird von KOLLEGEN 2,3 gemeinsam mit ANTJE ØKLESUND veranstaltet.

DAS FESTIVAL FÜR SELBSTGEBAUTE MUSIK ist ein Projekt von Kollegen 2,3 | Bureau für Kulturangelegenheiten und Antje Øklesund, gefördert von:

Projektfonds Kulturelle Bildung/ Musicboard Berlin/ ZK/U (mit Unterstützung des Programmes Soziale Stadt)/

Mit freundlicher Unterstützung von:

Kapitel21/ Kulturfabrik Moabit/ Otto-Spielplatz Moabit/ Landesmusikakademie Berlin/ Die Kulturagenten/Kindaling


Beteiligte der letzten Festivaljahre
Kollegen 2,3
Quartiersmanagement Moabit-West
OTTO-Spielplatz (SCHLAGBAUM (AATT))
Miriam-Makeba-Grundschule (RIESENSCHLAUCHTROMPETE (3OPC)
Antje Öklesund (RIESENGITARRE (D2R2))
KiTa Olle Burg (Klimperkasten)
KiTa Sprachwelt (Klapperkiste)
Freie Musikschule Tiergarten (Krachkonsole)

Wir danken allen Unterstützern.
www.selbstgebautemusik.de
www.moabitwest.de
www.kollegenzweikommadrei.de
www.antjeoeklesund.de
Kooperation: Plusnull e.V.